Sehr verehrte  Konzertbesucher, liebe Musikfreunde!

Mit dem fulminanten Konzert "Dixit Dominus" hat sich das Arpeggione Kammerorchester in die Sommerpause verabschiedet, bevor es am 21. September 2019 mit dem Konzert "Windspiele" im Rahmen des Arpeggione Jahresprogramms wieder weiter geht.


Bei diesem Konzert gelangen Werke von Béla Bartók, Wolfgang Amadeus Mozart, Maximilian Khevenhüller-Metsch unter der Leitung von Dirigent Gudni Emilsson zur Aufführung. Ein spannender Konzertabend wird uns auf jeden Fall erwarten.

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit und freuen uns auf Ihren Besuch beim nächsten Konzert des Arpeggione Kammerorchesters im September.

 

Bleiben Sie uns gewogen,

 

Stéphanie Waldburg-Zeil
Präsidentin


21. SEPTEMBER 2019

„WINDSPIELE“

Rittersaal, Palast Hohenems, 20 Uhr

 

Béla Bartók
Divertimento für Streichorchester

 

Wolfgang Amadeus Mozart 
Konzert für Flöte und Orchester G-Dur KV313

 
...

 

Maximilian Khevenhüller-Metsch
Konzert für Flöte, Harfe und Orchester (Uraufführung)

 

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonie g-moll KV550

Solisten   Giuseppe Nova (Flöte), Ulrike Neubacher (Harfe)
Dirigent   Gudni Emilsson
 


Programmvorschau

26. Oktober 2019

„KLANGBILDER"

Rittersaal, Palast Hohenems, 20 Uhr

 

Johann Sebastian Bach
Konzertsatz für Trompete und Streicher, BWV 148/1

Arvo Pärt
Concertino Piccolo über Bach für Trompete, Klavier/Cembalo und Streicher

Benjamin Yusupow
Konzert für Trompete, Klavier und Orchester gewidmet Reinhold Friedrich


...

 

Edvard Grieg
Zwei elegische Melodien für Streichorchester


Frederic Chopin
Klavierkonzert Nr. 2, f-moll, op 21

 

Solisten   Reinhold Friedrich (Trompete)
                 Konstantin Lifschitz (Klavier)

Dirigent   Robert Bokor

 


Wir haben einen großen Verlust zu betrauern

Priscilla Waldburg-Zeil ist von uns gegangen. Gräfin Priscilla ist nicht nur die Mutter von Waldburg-Zeil und die Seele des gräflichen Palastes sondern sie war auch unserer „Arpeggione-Mutter“.

 

Seit 29 Jahren, zwischen März und Oktober, kam sie anläßlich der Abonnementkonzerte während der täglichen 7-stündigen Proben oft mit einem Lächeln zu uns, setzte sich in die 1. Reihe und horchte uns aufmerksam zu. Sie erlebte in all diesen Jahren die Tiefen und Höhen des Kammerorchesters Arpeggione mit. Wir spürten stets ihre moralische Unterstützung, sie bot uns eine Heimat im Palast. Im engsten Familienkreis konnte Elisso Gogibedaschwili auf Wunsch von Gräfin Priscilla ihr letztes Konzert geben. 

 

Das Kammerorchester Arpeggione und ich bedanken uns auf das Herzlichste. In unserer Musik lebt ihre Seele weiter!

 

Josef Kloiber

für den Vorstand und die Beiräte
des Vereins der Freunde des Kammerorchesters Arpeggione

 

Prof. Irakli Gogibedaschwili

Künstlerischer Leiter 


Schloss Hohenems
Schloss Hohenems