Orchester

Orchesterbiographie

Das Kammerorchester Arpeggione Hohenems ist ein künstlerisches Juwel. Es ist beseelt von der Leidenschaft, Musik zu vermitteln, in der die höchsten künstlerischen Ansprüche spürbar werden, sieht es als seine Mission.

Arpeggione spielt sowohl Werke des klassischen Repertoires wie auch zeitgenössische Musik mit der gleichen Sorgfalt, Virtuosität und Hingabe. Dadurch verzaubert und belebt Arpeggione seine Zuhörer wie auch seine Kritiker.

Die Mitglieder dieses Ensembles stammen aus verschiedenen Ländern Europas; diese Vielfalt an Traditionen und Ansichten, diese Freude an der Auseinandersetzung bringt ihren Konzerten eine aufregende Frische und Komplexität.

Unter der künstlerischen Leitung des Bratschisten Prof. Irakli Gogibedaschwili, feierte Arpeggione im Jahr 2010 das 20. Jubiläum seines Bestehens. Seit seinen Anfängen spielte dieses Orchester mehr als 700 Konzerte in vielen Teilen der Welt, unter anderem in Europa, den USA, Zentral- und Südamerika, Brasilien, Russland und Israel. Ferner war das Arpeggione das erste Kammerorchester seit 55 Jahren, welches in Haiti gastierte. Unter der Leitung hervorragenden Dirigenten wie Alexander Rudin, Vladimir Ashkenazy, Saulius Sondeckis, Howard Griffiths, Kirill Petrenko, Lev Markiz, Uros Lajovic, Muhai Tang, Kevin Griffiths oder C. A. Bünte hat Arpeggione in den großen europäischen Musikfestivals und Konzerthallen gespielt. Arpeggione gastierte des Weiteren im Concertgebouw Amsterdam, in der Tonhalle Zürich, in Santa Cecilia in Rom, im Verdi-Saal in Mailand, im Großen Philharmonischen Saal von St. Petersburg und im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums.

 

Arpeggione hat mit vielen hervorragenden, international renommierten Solisten musiziert, unter anderem mit Jeremy Menuhin, Jean-François Antonioli, Konstantin Lifschitz, Dang Thai Son, Haochen Zhang, Lisa Batiashvili, Isabelle van Keulen, David Garrett, Benjamin Schmid, Patricia Kopatchinskaya, Dimitri Sitkowetzky, Vadim Repin, Liana Issakadze, Barnabás Kelemen, Sergey Krylov, Janine Jansen, Kristóf Baráti, Natalia Gutman, Alexander Rudin, Antonio Meneses, Ivan Monighetti, Evelyn Glennie, Martin Grubinger, Andras Adorian, Marielle Nordmann, Paata Burchuladze, Maurice André, Sergei Nakariakov, Bernard Soustrot, Reinhold Friedrich, Gabor Boldozky, Eduard Brunner, Dimitri Ashkenazy, François Leleux, sowie Marco Postinghel.

Seit 2011 ist der international gefragte Dirigent Robert Bokor, der Chefdirigent des Arpeggione Kammerorchesters.

 

Beheimatet ist das Orchester in der Stadt Hohenems im Renaissancepalast der Familie Waldburg-Zeil. Dieser Palast mit seinem schönen Ambiente und ausgezeichneter Akustik bietet einen idealen Raum für die Abonnementkonzerte. Arpeggione bietet ausserdem jungen Ausnahmetalenten aus der ganzen Welt ein Forum, ihr Können vor großem Publikum zu zeigen. Im Repertoire hat Arpeggione mehr als 120 verschiedene Programme und zahlreiche Uraufführungen, darunter mehrere Werke, die von bedeutenden Komponisten eigens für Arpeggione komponiert wurden.

 

Zahlreiche CD-Aufnahmen wurden gemacht und dazu haben ORF, SRF, DRS sowie der Bayerische Rundfunk, Radio Netherland, Radio Slowenien und NBC Konzertaufnahmen gesendet und dem Orchester ganze Reportagen gewidmet.

Die einzelnen Mitglieder des Orchesters sind hervorragende Musiker, die auch teils als Solisten, in Quartetten und anderen Kammermusikformationen tätig sind und als Lehrpersonen die Jugend unterrichten.

 

Unten stehend sehen Sie eine aktuelle Liste jener Musiker, die je nach Konzertprogramm teilnehmen. In Klammer stehen die Herkunftsländer, daneben der aktuelle Wohn- bzw. Wirkungsort.

 

Chefdirigent

Robert Bokor

 

Violine I

Maria Azova 1. Konzertmeisterin (Russland) 

Evgenia Pikovski Konzertmeisterin (Israel) 

Tamás Tóth (Ungarn) 

Gyula Gabora (Ungarn) 

Géza Stuller (Ungarn) 

Bruno Tripoli (Italien) 

Igor Zeidenshnir (Rusland) 

Roman Oszecsinszki (Ukraine) 

Kozue Kusunoki (Japan ) 

Maximilian Bratt (Schweden) 

Julia Ungureanu (Rumänien)
Sandro Tigashvili 

 

Violine II

Elyakum Salzman, Stimmführer (Israel) J

Claudia Cagnasone, Stimmführerin (Italien) 

Miklós Hegyi (Ungarn) 

Markus Kessler (Österreich) 

Judit Zámbó (Ungarn)

Elke Napetschnig (Österreich)

Andre Vitek (Österreich) 

Gariella Racz


Viola

Olga Bulakova, Stimmführerin (Russland) 

Balazs Toth, Stimmführer (Ungarn) 

Irakli Gogibedaschwili (Österreich) 

Markus Hartmann (Deutschland)

György Fazekas (Ungarn)

 

Violoncello

Tamás Mérei, Stimmführer (Ungarn) 

Akos Takács, Stimmführer (Ungarn) 

Claudio Pasceri (Italien) 

Endre Balog (Ungarn) 

Krisztián Kurucz (Ungarn)
Elod Balog 

 

Kontrabass

Vilmos Buza (Ungarn) 

Peter Voss (Ungarn) 

Andrei Shynkevich (Weißrussland) 

Simon Hartman (Deutschland) 

Marcus Huemer (Österreich) 

 

Cembalo

Christan Lebar (Österreich)

 

Flöte

Hossein Samian (Österreich) 

Maria Hartmann (Deutschland) 

 

Oboe

Georgi Kobulashvili (Deutschland) 

Nikolas Tsharkviani (Deutschland) 

Zoltan Trizsi (Österreich) 

 

Klarinette

Markus Beer (Österreich) 

Ralph Bauer (Deutschland) 

 

Fagott

Rüdiger Schwedes (Deutschland) 

Allen Smith (Österreich) 

Teimuras Buchnikashvili (Georgien) 

Susanne Simma (Österreich) 

 

Horn

Zoltan Holb (Ungarn)

Christian Beemelmans (Deutschland)

Felicitas Stoffel (Deutschland) 

Christoph Ellensohn (Österreich) 

Silke Allmaier (Österreich) 

 

Trompete

Reinhard Schäfer (Österreich) 

Bernhard Bär (Österreich) 

Martin Eberle (Österreich) 

 

Schlagwerk

Wolfgang Wehinger (Österreich)

Stefan Greussingen (Österreich) 

 


Künstlerische Leitung

Irakli Gogibedaschwili

Negrellistraße 54, A-6890 Lustenau

T +43 (0)5577 89301 oder Mobil +43 (0)676 7271667

arpeggione@utanet.at


Download
Portrait Arpeggione Kammerorchester
Portrait_Arpeggione.pdf
Adobe Acrobat Dokument 598.5 KB